35. Männedörfler Waldlauf

Heute freuten sich die Läuferinnen und Läufer des ZKB ZüriLaufCups beim Männedörfler Waldlauf über sonniges und warmes Frühlingswetter. Bei der 35. Austragung der beliebten Laufveranstaltung sicherte sich Anita Fritsche aus Uster als schnellste Frau den ersten Platz. Bei den Herren zeigte sich Vorjahressieger Christian Mathys aus Bülach in Topform. Mit einer schnellen Zeit unter 37 Minuten gelang ihm ein neuer Streckenrekord.

Männedorf, Samstag, 30. März 2019 – Die milden Temperaturen der vergangenen Tage liessen es bereits erahnen: Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn unterstütze der Wettergott die zahlreichen Wettkampfbegeisterten auf der 11,5 Kilometer langen Strecke mit viel Sonne und strahlend blauem Himmel. So kam manch einer der Laufbegeisterten auf dem beliebten Rundkurs in der «Fischottergemeinde» am rechten Zürichsee-Ufer richtig ins Schwitzen. Umgeben von einer idyllischen Landschaft mit abwechslungsreichen Feld- und Waldwegen reihte sich der 35. Männedörfler Waldlauf bei allen Beteiligten als erneutes Highlight in die ZKB ZüriLaufCup Serie ein.

Christian Mathys aus Bülach lief mit einer Spitzenzeit von 36.46,5 bei den Herren allen davon. Damit unterbot er den Streckenrekord von 37.04,6 aus dem Jahr 2004. Anita Fritsche aus Uster kam bei den Frauen als Erste im Ziel an. Beide bewiesen mit ihrer Leistung eine ausserordentlich gute Form und blickten in der Ziellinie in begeisterte Gesichter zahlreicher Zuschauer.

Am Männedörfler Waldlauf war wieder viel Organisation verlangt – sei es auf der Strecke oder in der Verpflegungsbeiz auf dem Gelände des Sportplatz Widenbad. Dies hat das OK vom Damenturnverein und Turnverein Männedorf mit ihrer langjährigen Erfahrung bravourös gemeistert.

 

Resultate 35. Männedörfler Waldlauf

Männer
1. Mathys Christian, 1987, Bülach, mit 36.46,5
2. Hailemichael Estefanus, 1982, Ossingen, mit 37.59,2
3. Zehnder Fabian, 1987, Wädenswil, mit 39.00,0

Frauen
1. Fritsche Anita, 1979, Uster, mit 47.38,6
2. Aellig-Urner Raja, 1988, Uster, mit 47.52,8
3. Rieder Ramona, 1997, Mettmenhasli, mit 48.08,1

1. Platz Junioren und Juniorinnen
1. Ali Abdi Salam, 2002, SOM-Zürich, mit 17.29,2
1. Nägeli Lilly, 2003, Uster, mit 19.33,8